Chinesische Medizin:
Kräuterbehandlung,
Akupunktur, Qigong &
individuelle Lebensberatung.

Fallbeispiele




Fall: Schlaflosigkeit, Erschöpfung, Grübelei

Ich litt unter folgenden Symptomen: Schlaflosigkeit, hohe Reizbarkeit, Wutausbrüche, Herzrasen, depressive Verstimmung, oft Weinen, Gelenkbeschwerden (vor allem Knie), Zittern des rechten Augenlides, das Gefühl, aus meiner Mitte geraten zu sein, stand nicht zu mir und zu meinen Entscheidungen, die ich fortwährend in Frage stellte, grenzte mich nicht gut ab, verarbeitete negative Erlebnisse nicht angemessen, lachte kaum noch.

mehr lesen

Behandlungsmethode: chinesische Kräuter über bislang etwa 20 Wochen mit verschiedenen Rezepturen und Dosierungen; seit 6 Wochen wird die Dosierung schrittweise immer mehr verringert.
Behandlungsergebnisse:
Verbesserung des Gesundheitszustandes! Ich fühlte mich nach einer Woche schon ausgeglichener, entspannter (innere Ruhe), wache nun nachts nicht mehr systematisch auf, schlafe knappe sieben Stunden täglich durch, fühle mich erholt, freudliche Grundstimmung, kein Zittern des rechten Augenlides mehr, keine Gelenkschmerzen mehr, Ich sage « ja » zum Leben !
Schlüsselerlebnis: das herbstliche, zu meinem Leben gehörige Stimmungstief verschwand bald nach Beginn der Behandlung, ich kann Spannungssituation auf Arbeit ruhiger erleben (kein Herzrasen oder Schwitzen), familiäre Umstände, die mich sonst traurig verstimmt haben, haben jetzt nicht mehr diese Auswirkung.
Veränderung der Lebensweise: Schlafortveränderung, Kaffee nur noch 1 Tasse am Tag, trinke grundsätzlich jetzt viel mehr Tee, Besonders habe ich das 1 Gespräch mit Herrn Behrens genossen. Er hat sich meine Lebensumstände sehr detailliert berrichten lassen. Wir haben gemeinsam notwendige Veränderungen besprochen, die positiv Einfluss auf meine Genesung haben können. Der chinesische Kräutertee liess sich wunderbar in meinem Alltag integrieren. Ich mag diesen Ritual.
Das Besondere: Herr Behrens hat mir die Möglichkeiten der chinesischen Medizin und die Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele erläutert. Das ermöglicht es mir, bewusster zu handeln (z.B. bei der Ernährung). Während der Behandlung habe ich das Gefühl, dass ich, weit über die Beseitigung der aktuellen Beschwerden hinaus, eine seelische Begleitung erhalte.

Patientendaten: Frau, 43 Jahre, Ergotherapeutin (WfbM)
Behandlungbeginn Oktober 2015, Bericht vom 3. Februar 2016



Fall: Frühe Wechseljahre, beginnende Menopause

Mein Gynäkologe bestätigte mir, dass ich mich mit 43 Jahren nun auf dem Weg in die Menopause befinde. Ich ließ, im Rahmen einer Krebsvorsorgeuntersuchung, einen Hormontest durchführen, denn Schweißausbrüche, Schmerzen im Unterleib, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen und vor allem starke und überraschend eintretende Blutungen erschwerten meinen Alltag schon mehrere Monate. Hormone nehmen war keine Option. Auf gute Empfehlung einer Freundin suchte ich im März 2015 Herrn Behrens auf.
mehr lesen

Ich wurde sehr gründlich untersucht und „ausgefragt“. Alles wurde sehr genau protokolliert und Herr Behrens erklärte sehr viel über die Zusammenhänge und Abläufe im Körper und beantwortete alle Fragen; stellte aber selbst auch sehr viele. Die ersten Kräuter wurden zusammen gestellt. Der Tee schmeckte nicht, auch nicht mit Honig. Ich trank ihn weil der Leidensdruck sehr groß war: nach einigen Wochen fühlte ich mich doch tatsächlich besser und etwas energiegeladener. Sehr froh war ich, als die nächste Kräutermischung in Form von Presslingen anstatt Tee eingenommen werden konnte. Die habe ich übrigens in der Zieten-Apotheke selbst abgeholt. Die Leute dort sind sehr freundlich und spezialisiert auf Naturheilkräuter und TCM. Sie mischen klitzeklein genau das zusammen, was Herr Behrens aufschreibt.
Über den Zeitraum von 7 Monaten durchlief ich einen beständigen Heilungsprozess. Heute sind die Unterleibsschmerzen schwächer. Die Blutungen dauern nun 1-2 Tage länger als früher, sind dafür aber regelmäßig und ich habe keine Zwischenblutungen mehr. Ich schlafe wieder überwiegend sehr gut und meine Schweißausbrüche sind gemäßigt; soll heißen - das Wasser läuft mir nicht mehr plötzlich grundlos, unabhängig von Situation und Temperatur vom Gesicht, sondern ich schwitze eben nur noch gelegentlich unter den Armen. Mein Energie-Level ist besser, wenn auch noch nicht wieder ganz hergestellt.
Ach ja, mein Gynäkologe riet mir nicht zu verzagen "vielleicht mache meine Menopause auch mal ne Pause, weil es noch relativ früh sei“. Ich bin mir sehr sicher, dass die Behandlung durch Herrn Behrens mit seinem profunden Heilkräuterwissen unter Berücksichtigung von Wechselwirkungen, meiner Konstitution und meinen Lebensumständen mich sehr gut in dieser neuen Phase unterstützt hat!
Gerade, Oktober 2015, erwarte ich die letzten Presslinge des nun zum Abschluss kommenden Behandlungsprozesses. Ich danke Ihnen, Herr Behrens, sehr herzlich für Ihre professionelle Hilfe!
Patientin, 43 Jahre, Oktober 2015




Fall: Burnout-Behandlung

1) Anlass/Hauptbeschwerde:
Ich kam auf Anraten meiner Hausärztin zu Herrn Behrens. Ich litt an:
Schlafstörungen, Erschöpfung, Ängsten, Depressionen, alles in Verbindung eines sogenannten Burnouts. Sekundär, aber nicht zu vergessen, waren extrem starke Regelschmerzen und PMS.
mehr lesen

2) Behandlungsmethode:
Herr Behrens verschrieb mir eine Kräutermischung, die ich anfangs täglich zu einem Tee aufbereitete. Inzwischen nehme ich Kräuterpresslinge, für den seichten Ausklang.
Außerdem führte ich ein kurzweiliges Ernährungsprotokoll sowie ein Beschwerdeprotokoll über 3-4 Wochen. Trotz meiner Überzeugung ziemlich genau zu wissen, wie ich mich ernähre und was bei mir seelisch und körperlich so los ist, haben mir beide Protokolle sehr viel Aufschluss über die tatsächlichen Dringlichkeiten vor Augen geführt. Ich ernähre mich inzwischen regelmäßiger und noch gesünder als zuvor.
3) Zustand während/nach Behandlung:
In Verbindung mit psychotherapeutischen Maßnahmen haben sich durch die Kräuter-Behandlung alle Symptome zu 99% aufgelöst. Meine Energie ist wieder da, ich kann wieder voll am Leben teil nehmen, habe wieder Freude und Spaß an mir, meiner Umwelt. Die Behandlung durch Herrn Behrens läuft seit vier Monaten. Ich werde weiter auf seinen Rat zurückgreifen.
4) Lebensweise:
Ich lebe wieder bewusster, nehme mich und mein Umfeld wieder aufmerksamer wahr, vertraue meinen Wahrnehmungen. Ernähre mich besser, weil regelmäßiger. Insgesamt habe ich das Gefühl den Gründen für mein so langes Unwohl- und Unglücklichsein auf die Schliche gekommen zu sein, so dass ich in Zukunft besser auf mich achten werde. Außerdem wechsle ich Job und Stadt und habe damit so ziemlich alles geschafft, was ich mir gewünscht habe zu schaffen.
5) Das Besondere:
Als besonders angenehm empfand ich, dass nichts kategorisch schlecht oder gut ist, dass Schulmedizin und Alternativmedizin eine Einheit bilden können, sich gegenseitig ergänzen können. Außerdem habe ich mich sehr aufgehoben und verstanden gefühlt, im Gegensatz zu Orten, an denen ich als hysterisch oder überspannt galt.
Vielen Dank an Jens Behrens!
Patientin, 40 Jahre, September 2015




Fall: Kopf- und Augendruck, schubweiser Energieabfall

Ich litt ich an starkem Druckgefühl im Kopf, das meine Lebensqualität deutlich senkte und mir vor allem das geistige Arbeiten - an einem Buch - sehr erschwerte.
Alle schulmedizinischen Untersuchungen, die sich über anderthalb Jahre hinzogen und unter Nutzung der modernsten Geräte erfolgten, endeten ohne Befund – es sei alles in Ordnung.
mehr lesen

Erst der Kontakt mit dem Heilpraktiker Jens Behrens, seine Ratschläge und seine Behandlung meiner Beschwerden brachten mir Besserung auf zwei Wegen:

  • Umstellung einiger bisheriger Eß- und Trinkgewohnheiten (z.B. Verzicht auf Joghurt, wenig Milch, grüner Tee statt schwarzem Tee, Agavendicksaft statt Zucker, Konfitüre mit Rohrohrzucker, täglich Apfel und rohe Mohrrübe, weiterhin kein Alkohol) bei Fortsetzung der gewohnten sportlichen Aktivitäten (Volleyball, Joggen, Gymnastik), und:
  • tägliches Kochen und Trinken des verordneten Tees aus chinesischen Heilkräutern, mit dem Wissen, dass nur eine disziplinierte, langfristige Anwendung Erfolg bringen kann.

Über Jahresfrist, und bei zwischenzeitlicher Anpassung der Zusammensetzung des Tees an meine jeweilige Verfassung, ließ der Kopfdruck merklich nach, und ich gewann einen Großteil meiner alten Vitalität zurück – und das im 7. Lebensjahrzehnt!

Leider führte der Ausbruch eines alten Leberleidens (HEP) zu Beschwerden, die noch stärker waren als die zuvor gekannten und zunächst trotz veränderten Tees nicht nachließen.

Erst die erneute Veränderung der Zusammensetzung des Tees, genau auf das Grundleiden abgestimmt, führte nach einer kurzzeitigen Verschlechterung erst zu mählicher Verbesserung und schließlich, nach Ablauf von 10 Wochen, zur schlagartigen Besserung meiner Verfassung: Von einem Tag zum anderen fühlte ich mich wie ein neuer Mensch, verglichen mit der Leidenszeit zuvor. Und diese bessere, weitgehend gute Verfassung hält an.

Es war nicht schwer, Vertrauen zu Jens Behrens zu fassen, weil er genau zuzuhören verstand und seine Ratschläge stets schlüssig waren. Das Vertrauensverhältnis zu ihm war und ist gewiss eine Bedingung für den Erfolg der Therapie mit chinesischen Kräutern.

Patient., 81 Jahre, Berlin, November 2014





Fall: Akute Rückenschmerzen

Ich trainiere seit ca 20 Jahren bei Jens Behrens. Als ich nun Beschwerden im unteren Rücken bekam, die auch ins linke Bein ausstrahlten, beschloss ich, mich von Jens behandeln zu lassen. Ich hatte bei ihm schon sehr gute Erfahrungen mit Akupunktur bei einseitigen Kopfschmerzen und mit Kräuterbehandlung bei Erschöpfung und war zuversichtlich, dass er auch dieses Mal meine Beschwerden erfolgreich behandeln kann. Ich bekam kurzfristig einen Termin. Jens Behrens hörte sich meine Beschwerden an und behandelte mich sofort mit Massage (Tuina), mit Akupunktur und Moxa. Dann zeigte er mir Übungen für den Rücken und speziell eine Dehnungsübung zur Linderung der Schmerzen. Ich bekam einen zweiten Termin ca 10 Tage später.
mehr lesen

Nach der Behandlung waren die Schmerzen deutlich besser und im Laufe der Woche wurden sie immer geringer. Zur zweiten Behandlung kam ich fast beschwerdefrei. Jens massierte mich noch einmal und setzte auch ein zweites Mal Nadeln, allerdings dieses Mal ohne Moxa.

Dann überprüfte er meinen Gang, um die Ursache für die plötzlich aufgetretenden Schmerzen herauszufinden und zeigte mir, wie ich das gesunde Laufen richtig üben kann. Dazu gab es eine Hausaufgabe, bei der ich täglich eine bestimmte kleine Strecke in meiner Wohnung mit besonderer Aufmerksamkeit richtig laufe. Das wird hoffentlich längerfristig zur Vermeidung solcher Probleme beitragen.

Das Besondere an Jens Behandlung ist für mich, dass er sich immer genügend Zeit für ein ausführliches Gespräch nimmt und versucht, die Ursache des Problems zu ergründen. Damit kann er dem Patienten Übungen empfehlen oder auch Tipps geben, die dieser in sein Leben einbauen kann, um das Problem zu vermeiden und seine Gesundheit zu verbessern. Ich habe großes Vertrauen in ihn und seine Fähigkeiten, sowohl beim Training als auch bei seinen Heilbehandlungen.

Dankeschön, Jens :-)

Patientin und Schülerin, Berlin September 2017





© 2018 Jens Behrens    —   Mittwoch, 21. November 2018