Klug zu kämpfen, bedeutet, die gegnerische Energie zur wirksamen und konsequenten Verteidigung zu nutzen.

DAO-Wǔsh (道-武术)


Wer in die DAO-Wǔsh-Trainings in den Friedrichshain kommt, sollte den Anspruch haben, konditionell und kämpferisch anspruchsvoll zu trainieren. Es geht auch hier um den Schutz, die Erhaltung und die Verbesserung der Gesundheit.
Im DAO-Wǔsh (道武术) bzw. DAO-Kung-Fu/-Gong Fu (道功夫) werden effektive Techniken der Selbstverteidigung von der Anrempelei bis zur Waffe unterrichtet: Messer, Kurzstock, Langstock, Schwert, Säbel (Dao 刀), Shinai etc.
Im Übergang vom Stand zum Boden werden Fallschule, Würfe und Bodentechniken geübt.
Im Standkampf werden klassische und moderne Formen sowie Tritt- und Schlagtechniken trainiert. Der Freikampf ist kein Schwerpunkt; wird aber in den Grundlagen unterrichtet.

Es gibt verschiedene Schülerstufen in Anlehnung an alte Kammersysteme der chinesischen Klöster. Keine Wettkampfausbildung und keine Anlehnung an moderne Systeme des rot-chinesischen Wǔsh. Keine Shows. Dao-Wǔsh ist eine gesunde Kampfkunst mit extrem geringen Verletzungsrisiko.





© 2017 Jens Behrens    —   Dienstag, 17. Oktober 2017